Osterfeuer 2019

Am Ostersamstag fand auch in diesem Jahr wieder das traditionelle Osterfeuer am Potthofsweg statt.

Bei wunderschönen Frühlingswetter konnte ein ordentlich großes Osterfeuer angezündet werden. Für das leibliche Wohl wurde bestens gesorgt und so wurden wieder einige gesellige Stunden verbracht. Erst als Sonnenschutz und später für die noch frischen Abendtemperaturen stand wieder ein Zelt zur Verfügung.

Der Bleiwäscher Carnevals Club e.V. freut sich über die vielen Besucher und ein rundum gelungenes Osterfeuer.

Am Rande sei noch erwähnt, dass es leider wieder zu Abladungen von lackierten Hölzern mit Nägeln etc. gekommen war.  Solche Dinge haben im Osterfeuer nichts zu suchen und wurden selbstverständlich vom BCC bereits im Vorfeld mühevoll aussortiert. Die Entsorgungskosten trägt die abladende Person, sollte diese ermittelt werden können.

Kleinspielfeld ist fertig gestellt

Es ist vollbracht :Das Kleinspielfeld auf dem Sportplatzgelände ,was durch großartige Spender und Helfer nicht realisierbar gewesen wäre, ist nun aufgebaut und wird auch schon sehr gut genutzt.Offiziell wird es am  1 .Juni ,im Rahmen des Sportfestes eingeweiht. Hierzu sind alle herzlich eingeladen.

Stadt, Land, Fluss und Bella Italia

Kulturrucksack-Kinder stellen eigene Fotos am Flughafen Paderborn-Lippstadt aus

Kreis Paderborn. Wer in den nächsten Tagen vom Flughafen Paderborn-Lippstadt in die Ferne fliegt, trifft zunächst auf ein Stück Heimat: Zahlreiche Fotos laden dazu ein, die Region vor unserer eigenen Haustür einmal mit anderen Augen zu betrachten. Sechs heimische und geflüchtete Jugendliche aus dem Stadtgebiet Bad Wünnenberg sind im vergangenen Jahr als Teilnehmer des Fotoprojekts des Kulturrucksacks NRW gemeinsam mit dem Künstler und Fotografen Alfons Steffens von der Jugendkunstschule Bleiwäsche e.V. umher gezogen.

Ziel der 10 bis 14-Jährigen war es, unter der Kulturrucksack-Überschrift „Europa“ mit der Kamera das festzuhalten, was in ihren Augen Heimat ausmacht. Diese Heimatbilder stellte sie dann einen besonderen Gegenüber vor: zehn gleichaltrigen Jugendlichen aus Mantua, der Hauptstadt der italienischen Partnerprovinz des Kreises Paderborn. Und auch sie gingen auf eine fotografische Entdeckungstour in ihrer Heimatstadt, um zu zeigen: „Das ist unser ganz persönliches ‚Bella Italia‘.“ Es entstanden weit über 150 Aufnahmen mit Informationen über die jeweilige Region, die fleißig ausgetauscht wurden.

Bis zum 24. April stellen die jungen Künstler aus Bad Wünnenberg und Mantua nun ihre Arbeiten in der Abflughalle des Flughafens aus, die nun ganz ohne Flugticket bewundert werden können.

„Wie bekomme ich eine Reise hin, ohne in den Flieger steigen zu müssen?“, diese Frage stellte sich der Künstler und Ideengeber dieses Projektes Alfons Steffens. So nahm er über den Freundeskreis Mantua e.V. Kontakt zur Partnerprovinz in Italien auf, um sie ebenfalls für das Projekt zu begeistern. In seinem Privaturlaub reiste der Italienfan im vergangenen Jahr dann nach Mantua, um vor Ort gemeinsam mit einer Lehrerin, einer Fotografin und Schülern einer Deutschklasse zusammenzuarbeiten und ihre Stadt aus einem ganz anderen Blickwinkel kennenzulernen.

Der stellvertretende Landrat Vinzenz Heggen interessiert bei der Ausstellung besonders, „welchen Blick die Jugendlichen auf ihre Heimat geworfen haben“. Beim Betrachten werde deutlich, wie „tief sie darüber nachgedacht haben, was sie tatsächlich ausstellen“, so Heggen. Über Ländergrenzen hinweg haben sich junge Menschen unter der Überschrift „Europa“ zusammengefunden, um an einer gemeinsamen Sache zu arbeiten. „Ihr seid beispielhaft für Europa“, betonte der stellvertretende Landrat sichtlich begeistert.
Gespannt auf diesen Blickwinkel ist auch Dr. Marc Cezanne, Geschäftsführer der Flughafen Paderborn/Lippstadt GmbH. Spontan lud er die Ausstellungsmacher und Organisatoren ein, „jedes Jahr zu kommen und auszustellen“. Und was wünscht sich die Kulturrucksack-Koordinatorin des Kreises Paderborn Diana Ramme nach diesem Erfolg? „Eine deutsch-italienische Wanderausstellung“, schmunzelt Ramme.

Eröffneten die Ausstellung: Diana Ramme, Alfons Steffens, Vinzenz Heggen, Dr. Marc Cezanne und die Kulturrucksack-Kids

Umweltsäuberung ein voller Erfolg

Am 6.4. um 9:00 Uhr startete die diesjährige Umweltsäuberungsaktion an der Schützenhalle. Zahlreiche kleine und große Helfer waren vor Ort, um ein Zeichen für den Ort und die Umwelt zu setzen. Es wurden 6 Teams gebildet, die in und um Bleiwäsche den Unrat einsammelten, den andere Mitbürger achtlos in die Natur geworfen bzw. entsorgt hatten. Die jüngste Teilnehmerin (5 Jahre) war ,wie alle Helferinnen und Helfer, mit vollem Einsatz dabei. Es wurde in diesem Jahr auch wieder Kurioses wie z.B. ein halbes Sofa und leider auch 2 Eimer mit Farbe gefunden. Nach dem Einsatz gab es zur Stärkung kühle Getränke und Bratwurst sowie Kuchen in gemütlicher Runde. Im Namen aller Bleiwäscher Bürgerinnen und Bürger bedankt sich die Ortsvorsteherin bei allen Helferinnen und Helfern für die ehrenamtlich geleistete Arbeit für den Ort.

Rund 40 Kinder/Jugendliche u. Erwachsene nahmen an der Umweltaktion teil. 

(Foto: ein Teil der Helfer vor dem Müllcontainer)

Prinz Rainer der I. regiert die Bleiwäscher Narren

Einen überaus gelungenen Abend konnte der Bleiwäscher Carnevals Club mit seinen Sitzungspräsidenten Jörg Klimeck uns Sebastian Mester verzeichnen. Die Bleiwäscher Schützenhalle war bis auf den letzten Platz ausgebucht.Nach dem Aufmarsch des Elferrates begrüßte Prinz Rainer Hülshoff der I. gekonnt seine Narrenschar.

Gefolgt vom Gardetanz der kleinen und großen Funken des BCC wurde die Sitzung eröffnet. Die Bleiwäscher Jahresschau präsentierte wieder einen satirischen Jahresrückblick auf das Bleiwäscher Dorfgeschehen. Auch in diesem Jahr boten die Siddinghäuser „Danceaholics“ und die „Heideröschen“ aus Madfeld wieder Showtänze der Extraklasse, welche mit großem Beifall belohnt wurden. Das Tanzpaar vom FCC Fürstenberg begeisterte Jung und Alt mit einem schwungvollen Gardetanz. Aber auch die ortsansässigen Tanzgruppen wie die Loveley Cheeries sowie die Cheery Peppers Junior präsentierten wieder fleißig einstudierte Tänze.

 Die Cheery Peppers Senior boten eine besondere Darbietung als „Räuber und Gendarme“ mit einem professionellen Bühnenbild sowie actionreicher Tanz-Choreographie.  Weitere Showeinlage waren „ein Hut für alle Fälle“, der von der KFD Bleiwäsche in Szene gesetzt wurde, ein Kurzauftritt von Maite Kelly (Petra Schulz) und Roland Kaiser (Renate Sagert) und die Madfelder Waschlappen. Diese sorgten für ordentliche Lacher beim Vergleich des Duschverhaltens von Mann und Frau.

Für sein besonderes Engagement im Bleiwäscher Vereinsleben wurde Martin Finger zum Bleipummel 2019 gewählt. Zum Finale wurde durch den Stimmungssänger, Jens Klimeck, noch ordentlich eingeheizt und ein Teil des

Elferrats zeigte sich von seiner sportlichen Seite und begeisterte das Publikum als Bleiwäscher Rettungsschwimmer.Die schönsten Kostüme wurden im Laufe des Abends wieder prämiert. Hier waren wieder einige schöne Ideen zu sehen. Nach dem Programm wurde noch ausgiebig mit den DJ Flennis gefeiert.

 

 

 

 

 

 

 

Rund um das Wasser

Im Rahmen eines Projektes beschäftigten sich die Kinder des Kindergartens Zwergentreff in Bleiwäsche über mehrere Wochen mit dem Thema Wasser. Dabei wurde das Wasser in zahlreichen Experimenten auf seine Zustände untersucht.

Bei diesen Angeboten konnten die Kinder ganzheitliche Sinneserfahrungen sammeln. Außerdem wurde die Bedeutung von Wasser in unserem Körper und in unserem Alltag  thematisiert. Dazu besuchten die Kinder den Wasserverband Aabach-Talsperre, wo Mitarbeiter Klemens Otte eine Führung ermöglichte.

WetterOnline

Termine