Der für Sonntag, 20.12.20 um 17 Uhr in der Pfarrkirche geplante Adventszauber fällt aus.

Man möchte das herrliche Herbstwetter am Sonntag morgen nutzen und geht am Dorfrand von Bleiwäsche spazieren. Am kleinen See unterhalb des Hotels sieht man plötzlich, dass jemand mit viel Mühe und Sorgfalt etwas für vorbei ziehende Wanderer aufgestellt hat. Es zaubert direkt ein Lächeln ins Gesicht. Später stellt man fest, dass an vielen Orten im Dorf derartiges platziert wurde. Die fleißige Künstlerin ist sofort erraten. Vielen Dank für die wunderschöne Dekoration in dieser ungewissen Zeit... sagt Eine.

 

 

 

 

Der lebendige Adventskalender kann in diesem Jahr nicht  wie gewohnt stattfinden. Auf das gemeinsame Treffen vor den Fenstern und Türen unserer Häuser zu leckeren Plätzchen und Getränken müssen wir  leider verzichten.

Wir möchten euch aber ganz herzlich einladen, ein Fenster, eine Tür oder Ähnliches  vom  1. -  24. Dezember zu gestalten, um unseren schönen Ort in adventliche, leuchtende  und weihnachtliche Stimmung zu versetzen.

Die Liste in der ihr euch eintragen könnt liegt im Frischmarkt Nettsträter aus oder ihr meldet euch bei Alexandra Müller 015234508704  oder  bei Barbara Wittler 01702067337.

Die Advdentsfenster werden auf der Bleiwäscher Homepage mit Namen und Adressen veröffentlicht, damit jeder sehen kann, wann sich wo ein Fenster öffnet.

Generalversammlung Bleiwäscher Canrneval Club ist abgesagt.

Der „Bleiwäscher Carneval Club e.V.“ hätte seine
Generalversammlung 2020 für den
06.11.2020 geplant. Leider müssen wir diese aufgrund
der Corona-Lage absagen und auf das nächste Jahr
verschieben.
Ebenfalls wird unser Galaabend 2021 nicht wie gewohnt
stattfinden.
Wir blicken mit Frohsinn auf ein baldiges Wiedersehen,
mit einem „dreimal Bleiwäsche-Helau“

 

Die „großen Kinder“ vom Kindergarten Zwergentreff aus Bleiwäsche bereiteten ihren jüngeren Spielkameraden beim Erntedankfest eine ganz besondere Überraschung:

Das mitgebrachte Gemüse, (welches für die Gemüsesuppe bestimmt war) wurde zu Gemüsepuppen umgestaltet:

Aus der Kohlrabi entstand: Oma Gabi Kohlrabi

Aus der Zwiebel entstand: Zwiebel Zwieb

Aus dem Rettich entstand: Prinzessin Bell

Aus der Möhre entstand: Lotti Karotti

Aus dem Mais entstand: Prinzessin Lilli

8 Kinder aus dem Kindergarten „Zwergentreff“ begaben sich auf eine Exkursion in den Wald nach Ringelstein (Jugendwaldheim). Hier wurden Sie von Stefanie Nolte (Uni Paderborn) und Aurelia Schütte (Jugendwaldheim) empfangen und in die Geheimnisse einer „Wildnisküche“ eingeführt. Die unterschiedlichsten Kräuter ( Girsch, Löwenzahn, Spitzwegerich, Gänseblümchen, Schafgarbe, Schnittlauch, Zitronenmelisse, Petersilie) wurden besprochen und auf Bildkarten vorgestellt. Anschließend ging es auf Entdeckungstour  um diese Kräuter zu finden. Auf Wiesen, im Wald und im Garten wurden diese entdeckt und gepflückt. Ihr einzigartiger Geruch und Aussehen prägte sich bei den Kindern gut ein. Danach wurden diese Kräuter gewaschen, klein gezupft und zur Seite gestellt.


In einem mitgebrachten Marmeladenglas wurde aus Sahne Butter bereitet: ein achtel Liter Sahne eingefüllt, Deckel fest verschlossen und kräftig geschüttelt, bis sich ein Klumpen Butter gebildet hatte. Die zurückgebliebene Flüssigkeit wurde mit pürierten Himbeeren als Buttermilchshake getrunken. Nun hieß es die gesammelten Kräuter mit der Butter im Glas zu vermengen, sodass eine köstliche Kräuterbutter entstand.

Bei Lagerfeuer mit Stockbrot und der Kräuterbutter ließen es sich alle gut schmecken.

Der angrenzende Wald war auch vor unseren Kindern nicht sicher. Die „Riesen Waldrutsche“, der kleine Bach und auch der kindgerechte Hochsitz wurden  von den Kindern schnell eingenommen.

Einstimmig steht fest, hier müssen und wollen wir sehr gerne noch einmal hin.

Danke für den wunderschönen Tag sagen die Kinder und Erzieher des Kindergartens Zwergentreff aus Bleiwäsche

„Natur Pur“ – so heißt das Lieblingsprogramm der Kinder im Kindergarten Zwergentreff in Bleiwäsche.

Das Projekt „Naturfernseher“ ist die Fortführung des Schwerpunktthemas „Der Natur auf der Spur“. Von der Idee bis zur Umsetzung des Naturfernsehers dauerte es dank der kreativen Unterstützung der Kinder nicht lange. Ein großer Karton mit ausgeschnittenem Boden bildet das Kernstück des Fernsehers. Es steht in der Kindergartengruppe im unteren Fensterbereich und somit im Blickfeld aller Kinder.
Toilettenrollen wurden als Kabel verlegt und führen zur „SteckDOSE“. Per selbstgebastelter Fernbedienung kann das Gerät jederzeit eingeschaltet werden, um intensiv zu beobachten, was draußen passiert: Ein „Adler“ (Taube) fliegt vorbei und landet auf dem Dach des Klettergerüsts und der Wind bewegt die Blätter des neu angepflanzten Apfelbaumes. Regentropfen fallen auf den Gehweg und bilden eine Pfütze. Veränderungen in der Natur zu den verschiedenen Jahreszeiten werden bewusst wahrgenommen, z. B., dass die selbst eingesäten Kräuter im Hochbeet im Sommer kräftig gewachsen sind.

Schon Platon (antiker griechischer Philosoph *427 v. Chr.) hat gesagt: Menschen, die als Kinder die Natur staunend wahrgenommen haben, werden im späteren Leben lebendig denken und forschen!

Der Kindergarten greift den Forscherdrang der Kinder auf, will sensibel machen für die Vorgänge in der Natur, Liebe und Achtung zur Schöpfung vermitteln , sowie den respektvollen und achtsamen Umgang mit Tieren und Pflanzen. Für Kinder ist die Natur ein Spielplatz, der zum Beobachten, entdecken und experimentieren einlädt. Hier wird die Natur mit allen Sinnen wahrgenommen.
In diesem Projekt sind die naturwissenschaftlichen Bildungsbereiche angesprochen, wie Naturbegegnung, Biologie, Ökologie, im weitesten Sinne auch die Meteorologie, sowie Religion und Ethik.

Ergänzend und weiterführend zum Projekt soll jedes Kind einen eigenen Naturfernseher für zu Hause basteln und auch ein Waldfernseher für die regelmäßigen Waldtage ist in Planung.

 Die Kinder und Erzieherinnen vom Kindergarten Zwergentreff

 Mit Unterstützung der Kommunionkinder Linus, Mick, Jana und Anna feierte Pfarrer Daniel Jardzejewski das Erntedankfest in der festlich geschmückten St. Agatha-Kirche in Bleiwäsche.

„Danke, lieber Gott für das Wasser, die Blumen, den Ackerboden, das Brot und die Sonne“ – so beteten die Kinder stellvertretend für alle Gemeindemitglieder und dankten Gott für die Gaben der Erde. Im Anschluss an die hl. Messe, die wieder sehr gut besucht war, wurden an alle Brötchen gegen eine kleine Spende für die Aktion Minibrot verteilt. 

 

Am Freitag, 09.10.2020 findet in der Zeit von 16.30 Uhr bis 20.00 Uhr wieder ein Blutspendetermin in der Schützenhalle Bleiwäsche statt. Es wird darauf hingewiesen, dass für das Blutspenden zwingend eine Terminreservierung erforderlich ist.

Nähere Infos hierzu finden Sie auf nachfolgendem Link:   Blutspenden

Am Sonntag, 20.09.2020 war es endlich soweit: Nach langer Vorbereitung empfingen Sofie Swartjes und Emma Makowski die 1. Heilige Kommunion in der Pfarrkirche St. Agatha.

Coronabedingt wurde die ursprünglich geplante Kommunionfeier, die am 17. Mai stattfinden sollte, auf unbestimmte Zeit verschoben und wurde nun in einem Sonntagsgottesdienst nachgeholt.

In einem feierlichen Einzug in die festlich geschmückte Kirche war den Kommunionkinder in Ihren weißen Kommunionkleidern keine Nervösität anzumerken: Endlich war die Zeit ihrer 1. Heiligen Kommunion gekommen.

Pastor Wippermann und Gemeindereferent Norbert Wiedenstritt haben die Kommunionkinder in den letzten Monaten auf die Kommunion vorbereitet mit erheblicher Unterstützung der Eltern. Leider mussten aufgrund von Corona einige sonst durchgeführte Aktivitäten wie das Eiersammeln  oder das Kläppern an Ostern abgesagt werden.

Nach über einem halben Jahr Corona Pause hat der Musikverein Bleiwäsche e.V. wieder den Probebetrieb aufgenommen.

Hierfür stellt der Heimatschutzverein Bleiwäsche dem Musikverein die Schützenhalle zur Verfügung, damit die entsprechenden Hygieneregelen eingehalten werden können.

Blasmusik auf Abstand - immer 2 m Platz zwischen den Musikern zu allen Seiten musste eingehalten werden.

Fazit der ersten Probe: es hatten alle Bock und es hat super viel Spaß gemacht.

Am 01.09.2020 fand die Informationsveranstaltung „barrierefreie Umgestaltung der Brunnenanlage und Umfeld der Mariengrotte“ statt. Etwa 30 interessierte Bürgerinnen und Bürger nahmen an der Veranstaltung teil. Eröffnet wurde die Veranstaltung von Frau Sondermann ( Ortsvorsteherin) und Herr Rüther ( Bürgermeister ). Herr Gasse ( Planungsbüro ) stellte den ersten Planungsentwurf vor und Herr Döring ( Bauamtsleiter) erläuterte den terminlichen Ablaufplan der auszuführenden Arbeiten.

Der Kostenrahmen beläuft sich auf ca. 97 000,- €, welche zu 65 % gefördert werden- die Kosten der Stadt belaufen sich somit auf ca. 34 000,- €. Anregungen der Teilnehmer wurden aufgegriffen und werden nun geprüft.

Bevor es zur Umsetzung der Maßnahme kommt, ist eine weitere Informationsveranstaltung angedacht.

Am 01.09.2020 findet um 18:00 Uhr die im Ortsbrief angekündigte Informationsveranstaltung mit unserem Bürgermeister Ch. Rüther an der Brunnenanlage statt. Die Planungen der Umgestaltung werden vom Planungsbüro Gees/ Schumacher/ Schramm und der terminliche Ablauf vom Bauamtsleiter Hr. Döring vorgestellt.

Zu dieser Veranstaltung sind alle interessierten Bleiwäscher Bürger/innen herzlich eingeladen.

Mit freundlichen Grüßen


- Claudia Sondermann – Ortsvorsteherin -

Hinweis: Bei dieser Veranstaltung gelten die Corona- Schutzvorschriften (Mund- Nasenschutz, Mindestabstand 1,5 m)