Ende März kam die lang ersehnte Nachricht: Auf dem Hof „Paschakani“ ist ein Kälbchen geboren. Der Kindergarten Zwergentreff in Bleiwäsche übernimmt nun eine Patenschaft für das Kalb. Nach der ersten Aufregung im Kindergarten über die Geburt wurde ein Name für das Tier überlegt. Dabei fiel die Wahl schnell auf „Cookie“. Das erste Kennenlernen mit „Cookie“ wurde freudig erwartet und war besonders für die Kinder erlebnisreich. Jedes Kind durfte das Kälbchen streicheln, dabei fiel auf, dass es ein besonderes Merkmal besitzt – ein Herz auf der Stirn. Ein absolutes Highlight war außerdem der gemeinsame Spaziergang mit „Cookie“.

Die Patenschaft für das Kalb ist Teil des Projektes „Wir erleben den Bauernhof“, dass der Kindergarten Zwergentreff im Sommer 2021 startete und langfristig weiterführen möchte. Durch regelmäßige Besuche auf dem Hof „Paschakani“ lernen die Kinder das Bauernhofleben kennen. In Vorbereitung auf das Patenkälbchen stand in letzter Zeit vor allem die Lebenswelt der Kühe im Fokus. Die Kinder behielten schnell, dass sie sich besonders achtsam und vorsichtig in Gegenwart von Kälbchen verhalten müssen. Außerdem erklärten die Erzieherinnen und die Paschakanis, wo Kühe schlafen, was die Tiere fressen und wie sie leben. Beispielsweise begutachteten die Kinder die verschiedenen Futtersorten ganz genau.

 

 

Am Samstag, den 23.04.2022 konnte die kfd Bleiwäsche endlich ihre Mitgliederversammlung abhalten, die 2020 und 2021 wegen Corona ausgefallen war. Aus Anlass des 70jährigen Jubiläums im November 2021 gab es Kaffee und Kuchen kostenlos. Ca. 50 Personen fanden sich um 14.30 Uhr im Speiseraum der Schützenhalle ein und hörten sich zunächst eine Zusammenfassung über 70 Jahre kfd Bleiwäsche an, bzw. über den Frauen- und Mütterverein wie es anfangs noch hieß. Zusammengetragene Fotos über die Jahre wurden im Anschluss gezeigt. Des Weiteren gab es zwei Kassenberichte und zwei Jahresberichte zu verlesen. Letztere wurden mit Bildern vom Jahresgeschehen begleitet. Nachgeholt wurden auch die längst überfälligen Wahlen des Vorstandes und der Kassenprüfer. Da sich keine Meldungen zu neuen Kandidaten fanden, wurde in offener Wahl der bisherige Vorstand bestätigt (1. Vorsitzende Martina Balkenhol, 2. Vorsitzende Helga Egert, Kassiererin Petra Schulz, Schriftführerin Gabi Hülshoff). Kassenprüfer sind Juliane Pieper und neu hinzu gewählt Sibille Heinrichs.

Auch in diesem Jahr findet kein Konzert des Musikvereines Bleiwäsche statt. Der Verein konzentriet sich nun auf das im nächsten Jahr anstehende 25 jährige Jubiläum, welches hoffentlich gefeiert werden kann.

Bis dahin gilt: Halten Sie weiter ausreichend Abstand und schützen andere und sich selbst!

 

zum vergrößern bitte anklicken

zum vergrößern bitte anklicken

 Nachdem der erste Termin schneebedingt ausfallen musste,

wollen wir uns nun am 30.04.2022 treffen, um den Müll, der in und um Bleiwäsche liegt, aufzusammeln.

Die Aktion startet um 9:00 Uhr an der Schützenhalle.

Mitzubringen sind Behälter und Handschuhe sowie Transportfahrzeuge.

Ebenso wollen wir die 3 Beete mit den Sommerblumen wieder herrichten und neu einsäen.

Dazu benötigen wir einige Hacken und Harken.

Blumensamen ist vorhanden.

 

Ich freue mich über rege Teilnahme- unserer Umwelt zuliebe.

 Nach getaner Arbeit gibt es einen kleinen Imbiss und Getränke.

 

gez. Claudia Sondermann

Ortsvorsteherin

Der Heimatschutzverein lädt alle Bleiwäscherinnen und Bleiwäscher zum Familiennachmittag am 24.04.2022 in die Bleiwäscher Schützenhalle ein.

Besonders freuen wir uns natürlich über unsere kleinen Gäste für die wir ein buntes Unterhaltungsprogramm anbieten werden.

Los geht es um 14:00 Uhr auf dem Dorfplatz. – Dort treten wir mit der Musik, sowie allen Gästen und Kindern gemeinsam an und marschieren, wenn es das Wetter zulässt, direkt zur Schützenhalle. Jeder, der gerne in Uniform mit marschieren möchte, kann gerne am Umzug teilnehmen.

Dort erwarten euch eine Hüpfburg sowie ein Kinderschminkstand. Weiterhin haben wir eine Bastelecke, einen kleinen Geschicklichkeits-Parcours und wollen per Dosenwerfen mit den kleinen Kindern einen Dosenkönig ermitteln. Um 15:00 Uhr wird es ein Vogelschießen für alle Kinder ab 10 Jahren geben. Ebenso stellen wir einen Nagelklotz auf und haben natürlich eine Geschenke und Süßigkeiten-Bar für alle vorbereitet.

Für die Kinder und Eltern wird es Dänische Waffeln geben. Für Kaffee und kalte Getränke ist ebenfalls gesorgt. Für den großen Hunger gibt es Bratwurst vom Grill und Pommes.

Um 17:00 Uhr findet ein Kindertanz statt, der vom Hofstaat unterstützt wird. Den langsamen Ausklang finden wir dann gegen 18:00 Uhr.

Wir hoffen auf zahlreiche Gäste und einen schönen Nachmittag für Jung und Alt bei hoffentlich gutem Wetter.

Wir sehen uns am 24.04.!!

Diese Veranstaltung wird gefördert und unterstützt durch das NRW Förderprogramm „Neustart Miteinander“

 

Wie schon in den letzten Jahren sollen Blühstreifen im und am Ort den Bienen als Nahrungsquelle angeboten werden und unseren Ort verschönern. Dank des Klimaschutzpreises der Innogy wurde von der Dorfwerkstatt Saatgut angeschafft, welches nun abgegeben werden kann.

Vielleicht fühlst du dich angesprochen und möchtest auch einen kleinen Teil dazu beitragen, dass Bienen Nahrung finden können?

Saatgut wird kostenlos in kleineren Mengen an Personen ausgegeben, die einen Blühstreifen anlegen wollen. Man benötigt von der eingekauften Blumenmischung 5-7g/qm. Meldet euch bitte telefonisch oder per Email bei

  1. Claudia Sondermann, Tel.: 1242

         Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder Hans Bernd Günter Tel.:1405

         Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bleibt gesund und helft einander.

Für die Dorfwerkstatt     Hans Bernd Günter

Die Bundesregierung und die Kartellbehörden versuchen momentan, den seit Jahresbeginn ständig steigenden Energiepreisen etwas entgegen zu setzen. Hierbei will sich jedoch nicht nur der Bund durch Entlastungspakete engagieren, sondern auch wie immer die Länder und Kommunen mit in die Pflicht nehmen. Entsprechende Fördermittel wurden bereitgestellt.

Nachdem bei der Stadt Bad Wünnenberg erfolgreich die Position des Klimaschutzmanagers besetzt wurde, werden jetzt, zum nächstmöglichen Zeitpunkt, mehrere Tankstellen- und Energieseelsorger gesucht und eingestellt. Die Bewerber (m/w/d/oPKW) sollten bereits Erfahrungen bei der Konfliktbewältigung gesammelt haben und über eine hohe Empathie sowie eine ausgeprägte Sozialkompetenz verfügen. Auf keinen Fall sollten die Bewerber einen eigenen PKW besitzen, um selbst nicht Opfer der hohen psychischen Belastungen zu werden.

Tankstellenseelsorger kommen an der Zapfsäule und vor allem beim Bezahlvorgang an der Kasse zum Einsatz. Dort betreuen sie sowohl die Kundschaft, als auch das Kassenpersonal, welches häufig als Blitzableiter bei hohen Benzin- und Dieselpreisen herhalten muss. Hier ist Ablenkung durch ein überdurchschnittlich ausgeprägtes Kommunikationstalent, sowie durch Witz und Kreativität von den Bewerbern gefordert, um Spannungen und medizinische Notfällen beim präsentieren der Rechnung zu unterbinden. Die Vergabe und Abwicklung von staatlichen Kleinkrediten gehört ebenfalls zum Aufgabenspektrum des Berufes. Gute Erste-Hilfe-Kenntnisse werden vorausgesetzt.

Energieseelsorger besuchen besonders betroffene Bürger mit weitem Arbeitsweg und Elektro-, Gas-oder Ölheizung zu Hause. Analog zum Tankstellenseelsorger müssen Energieseelsorger stets ein offenes Ohr für die Probleme ihrer Klientel haben. Sie beraten vor Ort und geben wertvolle Spartipps wie zum Beispiel:

  • E-Bike-Touren mit ungeladenen Akku sparen Strom und wärmen
  • einfach mal nachfragen, Kerzenreste gibt es bei der Kirchengemeinde oft kostenlos
  • Fernsehgemeinschaften mit den Nachbarn halbieren die abendlichen Stromkosten
  • auch Kochgemeinschaften mit den Nachbarn helfen und sind gut für das Klima
  • Sushi und Rohkostsalate an jedem zweiten Tag und der Herd bleibt kalt
  • ins Bett gehen mit dem Sonnenuntergang
  • eine Überwinterung im Süden während der kalten Jahreszeit einplanen
  • unbeachtete Reserven aufspüren, zum Beispiel im Tank des Rasenmähers    

Wieder einmal ist es der Ortsteil Bleiwäsche, der sich als Vorreiter in Sachen Energieersparnis präsentiert und sogar als Modellregion ausgewählt wurde. Es wurden vereinsübergreifende Konzepte entwickelt, so dass viele potentielle Bewerber für die Tankstellen- und Energieseelsorge im Höhendorf  beheimatet sein dürften.

So findet das Osterfeuer des Karnevalsvereins nicht an einem Abend statt. Es wird in diesem Jahr aufgeteilt und an sieben aufeinanderfolgenden Tagen abgebrannt. So hat jeder die Gelegenheit, sich in der Osterwoche kostengünstig warm zu halten. Im Ort wird nur noch jede dritte Straßenlampe brennen. Ein neues Angebot bei der JKS   „Wolle, spinnen, stricken“ wird durch einen heimischen Schafhalter mit gespendeter Wolle unterstützt. Von der Bommelmütze bis zum Pullover wird dort alles selbst hergestellt. Wer Platz für drei frierende, geschorene Schafe hat, meldet sich im Bürgerbüro der Stadt. Auf der Kirche und auf dem Pfarrhaus wird eine großzügig dimensionierte PV-Anlage installiert. Das Erzbistum stellt hierfür 100.000 Euro zu Verfügung. Ein Teil des Stroms wird dann in ein neues Gemeinschaftkühlhaus in der ehemaligen Genossenschaft gespeist. Der Rest wird den Bürgern über Ladesäulen und Steckdosen auf dem Dorfplatz kostenlos zur Verfügung gestellt. Besonders stromintensive Tätigkeiten wie bügeln, backen oder Haare trocknen können dann rund um die Kirche erledigt werden. Der Sportverein erweitert seine Sportangebote um extra lange Aufwärmphasen. Getreu unserer Altkanzlerinn Angela Merkel helfen Kniebeugen bekanntlich gegen die Kälte. Beim Angelverein laufen vielversprechende Versuche mit Zitteraalen und auch beim Heimatschutzverein gibt es Forschungen zum Thema: „Energiegewinnung aus Sektresten“. Der Verkehrsverein wird in Kürze eine handbetriebene Schwengelpumpe am Bleiwäscher installieren und zukünftig wird beim Musikverein durch Blasmusik während der Probe eine kleine Windturbine zur Stromerzeugung angetrieben.

Auch bei der Polizei sollen zahlreiche neue Stellen geschaffen werden, um der neuen Situation gerecht zu werden. In diesem Zusammenhang warnen unsere Ordnungshüter vor so genannter Energiekriminalität und weisen darauf hin, dass Polizisten niemals Heizöltanks abpumpen, um das Öl vor Verbrechern in Sicherheit zu bringen. Es handelt sich immer um falsche Beamte. Seien Sie besonders vorsichtig, wenn sich Ihr „Enkel“ am Telefon wegen eines leeren PKW-Tanks oder einer Gasrechnung meldet. Übergeben Sie derart große Summen niemals fremden Personen. Sichern Sie ihre Außensteckdosen und Tankstutzen mit entsprechendem Material aus dem Fachhandel. Bewahren Sie ihre Tankkarte und die zugehörige PIN immer getrennt auf. Zahlen Sie an der Tankstelle nicht in bar und führen niemals so hohe Geldbeträge mit sich. Lassen Sie Reservekanister niemals unbeaufsichtigt. Achten Sie beim Tanken auf Ihr Umfeld und auf verdächtige Personen. Bestellen Sie Heizöl nur bei ihnen bekannten Firmen, die den Tankvorgang mit einem Wachmann absichern. Prüfen Sie, ob sie auch wirklich Heizöl in den Tank gepumpt bekommen. Dreiste Betrüger füllen die Tanks ihrer Kunden mittlerweile häufig mit Wasser, kassieren und verschwinden anschließend spurlos.

Tanken Sie immer nur halb so viel, wie das Auto wert ist. So minimieren Sie das Risiko bei einem Fahrzeugdiebstahl. Sichern sie den Tankdeckel entsprechend. Wenn Sie auf der Straße parken, lassen Sie Ihren Hund nachts im Auto schlafen.

Des Weiteren weist die Polizei darauf hin, dass das Parkverbot auf der Hauptstraße in Bleiwäsche streng einzuhalten ist. Die PV-Anlage für die Kirche wird in den nächsten Tagen in mehreren großen Seecontainern, als Schwertransport, auf dem Dorfplatz angeliefert und aufgebaut.

Bewerbungsschluss ist der 01.April 2022. In diesem Sinne: Gewusst wie - spart Energie!

 

Liebe Bleiwäscherinnen und Bleiwäscher

Wie ihr ja alle wisst, schließen Nettsträters ihr Geschäft am 31.03.22. Um die Versorgung zumindest mit Brotwaren und Kuchen für die Bleiwäscher vor Ort weiter sicherzustellen, hat die Dorfwerkstatt sich an die Bäckerei Linnenweber gewandt. Sie möchten versuchen, einen Verkaufswagen in Bleiwäsche zu organisieren.

Die Idee ist, dass der Verkaufswagen montags, mittwochs, freitags und möglichst samstags oder sonntags von ca. 7 Uhr bis 9 Uhr vor der Kirche stehen soll. Herr Linnenweber ist aber auch offen für andere Ideen.

Dafür benötigt er aber dringend Personal. Ich habe mich bereiterklärt, einen Teil der Verkaufszeiten zu übernehmen. Es werden aber noch 1-2 weitere Personen gesucht. Sollte nicht genügend Personal zusammenkommen, wird es den Verkaufswagen für Bleiwäsche nicht geben.

Falls jemand interessiert ist, kann sie/er sich direkt an Herrn Linnenweber (Telefon 480) oder an Sibille Heinrichs (Mobil 0151/70872986) wenden.

Viele Grüße,

Sibille Heinrichs

zum vergrößern bitte anklicken

 

Am Sonntag, 06.03.2022 versammelten sich rd. 150 Menschen, klein und groß, am Ehrenmal in Bleiwäsche, um für den Frieden in der Ukraine zu beten. Eingeladen hierzu hatten der Heimatschutzverein, der Musikverein und die Kath. Pfarrgemeinde St. Agatha Bleiwäsche. . Das Ehrenmal erstrahlte in den Landesfarben der Ukraine und die Landesfahne mit der Friedenstaube erschien an der Kirchenwand.

Der Musikverein gestaltete das Friedensgebet mit, die Fahnenabordnungen des Heimatschutzvereines neigten die Fahnen zum Gedenken der Verletzten und Opfer des Krieges und Oberst Heinz Feldmann erinnerte in seiner Ansprache an das Leid und Elend, das Kriege und Gewalt über die Menschen bringen und rief zum Gedenken der Opfer der Gewalt in der Ukraine auf.
Gemeindereferentin Jessica Plaßwilm vom Pastroalteam des PR Wünnenberg-Lichtenau erinnerte in ihrer Ansprache an die Auswirkungen von Gewalt u. Krieg für die Mennschen weltweit.

Das Friedensgebet wurde von verschiedenen Personen aus Bleiwäsche mitgestaltet und zur Unterstützung der Menschen in der Ukraine wurde eine Spendenbox aufgestellt. Der Spendenstand zum 08..03.2022 beträgt rd. 2.000,00 Euro. Weitere Spenden können noch bei Barbara Wittler im Kindergarten Bleiwäsche abgegeben werden.

Für die zahlreichen Spenden ein recht herzliches Dankeschön.

 

(zum vergrößern bitte anklicken)

(zum vergrößern bitte anklicken)

 

Am vergangenen Wochenende wurde die Begegnungsstätte zum wiederholten Male mit rohen Eiern beschmiert. Vor mehreren Wochen kam es sogar zur Sachbeschädigung, da rohe Eier in den Briefkasten geworfen wurden und dieser nicht mehr komplett zu reinigen war. Er musste ersetzt werden.

Die Polizei wurde am Montag eingeschaltet und eine Anzeige aufgenommen.

Für Hinweise, die zur Aufklärung beitragen, ist eine Belohnung ausgesetzt worden.

 

 

 

 

 

Etwas Schönes aus gefällten Bäumen machen

Der Borkenkäfer hat auch dem schönen Wald von Bleiwäsche zugesetzt. Da die betroffenen Bäume gefällt oder noch immer gefällt werden, haben sich viele Bürger Gedanken darüber gemacht wie man den Wald wiederherstellen oder  verschönern könnte. Viele haben schon für Aufforstaktionen gespendet  oder sie haben selbst schon einen kleinen Setzling gepflanzt. Doch auch im kreativen Bereich hat man sich Gedanken gemacht. Das zeigt ein kleines Häuschen, das von Anwohnern gebaut wurde. Es ist ein aus Holz gebautes Häuschen, welches mit kleinen Zäunen umrahmt ist.  Ein Tisch mit Bänken und ein Vordach geben dem Ganzen eine gewisse Lebendigkeit. Liebevolle Details aus Baumrinde, Moos und getöpferten Sternen und Herzen lassen vermuten, dass dort wirklich Wichtel eingezogen sind. Vielleicht folgen noch weitere Häuschen von weiteren Anwohnern. Vielleicht wollen sie auch einmal ein Häuschen bauen? Lassen sie Ihrer Kreativität freien Lauf!

(von Sven Günter, 12 Jahre und häufiger Gast im Bleiwäscher Wald)

 

(Bild zum vergrößern anklicken)

(Zum vergrößern bitte anklicken)

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Heimat- und Verkehrsverein Bleiwäsche e.V. stand die Neuwahl des Vorstandes auf der Tagesordnung. Der langjährige erste Vorsitzende Norbert Fels hat aus Altersgründen sein Amt zur Verfügung gestellt. In seiner Funktion als Kassierer ist Siegfried Göbel zurückgetreten. Erfreulicherweise konnten beide Funktionen neu besetzt werden. Herbert Wende, als aktiver Wanderführer und Wegewart, übernimmt das Amt des ersten Vorsitzenden. Zur Kassiererin wurde Vera Albrecht gewählt, die diese Aufgabe bereits in früheren Jahren für den Verein übernommen hat. Im Amt bestätigt wurden Viktor Moser als zweiter Vorsitzender und Kerstin Albrecht als Geschäftsführerin. Trotz der pandemiebedingten Einschränkungen
im Vereinsleben konnten neue Mitglieder gewonnen werden. Um künftig auch jüngere Zielgruppen anzusprechen, arbeitet der Verein an seiner Social Media Präsenz.

Auf dem Foto der gut gelaunte Vorstand, vorne von links:

Siegfried Göbel, Vera Albrecht, Kerstin Albrecht, Norbert Fels; hinten von links: Herbert Wende, Viktor Moser

 

Bild zum Vergrößern bitte anklicken